2017 Jenatschhütte

Ostern Mitte April. Das bedeutet, dass wir hoch hinauf müssen, damit es noch genug Schnee hat. Die Wahl fällt auf die Jenatschhütte (2.654 m) mit den umliegenden 3-Tausendern. Die Wettervorhersage ist bombastisch: Blauer Himmel und Sonnenschein bis zum Abwinken. Zwischendurch noch einmal etwas frischen Schnee.

Leider fällt Anne kurzfristig aus, sie ist bei einer Skitour vor 2 Wochen unglücklich gestürzt.

Hansjörg, Gabi und Jan machen sich vom Julierpass aus über das Fuorcla d’Agnel zur Jenatschhütte auf. Seit 2012 hat die Hütte ein neues Paar als Gastgeber. Claudia und Fridli sind unschlagbar. Wir haben uns selten auf einer Alpenvereinshütte so wohl gefühlt. Zusammen mit Simone und Emil werden wir erstklassig verwöhnt. Jeden Abend gibt es eine frisch gekochte Suppe, die Mahlzeiten sind abwechslungsreich und ausgesprochen lecker.

Am Sonntag geht es auf den Piz d’Err. Die Sonne knallt, am Morgen ist der Schnee bretthart gefroren, aber bei der Abfahrt finden wir neben dem erwarteten Sulz auch noch frisch gebackenen Firn.

Montag gönnt sich Jan eine Pause, die anderen beiden gehen auf den Piz Calderas und Tschima Da Flix. Die Gipfel wollen zu Fuß erobert werden, für die Abfahrt findet sich neben Firn auch noch schwerer Pulverschnee.

Eishöhle am Vadret d’Agnel

Der Dienstag ist etwas bedeckt, die Sonne kommt erst durch, nachdem wir uns auf der Hütte bereits trockengelegt und gevespert haben.  Aber zum Aufstieg zum Fuorcla Da Flix ist es ganz angenehm, dass einem die Sonne nicht direkt auf den Pelz brennt. Leider hüllt sich der Gipfel des Piz d’Agnel auch noch in Wolken ein, aber oben angekommen macht es dann doch einmal auf. Auf der Abfahrt statten wir der Eishöhle im Vadret d_Agnel noch einen Besuch ab, die ist schon imposant.

Mittwoch lacht uns wieder die Sonne an. Wir brechen zu einer Rundtour um Piz Traunter Ovas auf. Gemeinsam steigen wir bis zum Piz Surgonda auf und fahren dann ab zum Fuorcla Traunter Ovas. Jan genießt schon mal die Firnabfahrt ins Val Bever, Gabi und Hansjörg gehen vorher noch auf den Piz Traunter Ovas. Beim Aufstieg am Südhang zurück zur Hütte muss man schon gelegentlich den schneelosen Flecken auf den Weiden ausweichen, dafür sind aber auch die ersten Murmeltiere unterwegs.

Abend werden wir mit einem Pasta Buffet verwöhnt: Spaghetti mit vier Saucen, Parmesan und dazu Salat. Uns mundet dazu ein schöner italienischer Rotwein.

Bei Jan versucht sich eine Erkältung einzunisten, er bleibt am Donnerstag auf der Hütte und verkriecht sich die meiste Zeit ins Lager. Gabi und Hansjörg gehen zur Fuorcla Laviner und schauen sich von dort die Gipfel des Piz Jenatsch und Piz Lavin an. Beide Gipfelanstiege sind nichts für Mädchen. Die Abfahrt geht durch 1a Firn, nur beim Aufstieg zur Hütte ist etwas Schneefleckenhüpfen angesagt.

Zum Abschluss unseres Aufenthaltes haben wir uns ein Käsefondue zum Abend bestellt. Sehr lecker.

Jan kann immer noch husten, deshalb gehen wir am Freitag den direkten Weg Richtung Auto am Julierpass über die Fuorcla d’Agnel. Gabi macht noch einen kleinen Abstecher zum Eingang der Eishöhle, um sie mit Sonnenlicht auf’s Foto zu bekommen.

Karten zu den Touren

Aus Copyright Gründen sind die Detailkarten derzeit nur für die Mitglieder der Gruppe Weber zugänglich.

Mini Karte 1

(2) Piz d’Err (d. rot), (3) Piz Caldera +Tschima da Flix (gelb), (4) Fuorcla da Flix (violet), (5) Piz Surgonda + Piz Traunter Ovas (blau), (6) Fuorcla Laviner (orange)

(1) Aufstieg Julierpass – Fuorcla d’Agnel – Jenatschhütte (rot), (6) Abfahrt selbe Strecke (grün)

Statistik

Datum Ziel Aufstieg Abfahrt Strecke Höhenprofil
08.04.2017 Julierpass (2.200 m)
Fuorcla d_Agnel (2.984 m)
Jenatschhütte 2.654 m)
800 m 370 m 8 km
09.04.2017 Piz d’Err (3.378 m) 780 m 780 m 7,8 km
10.04.2017 Piz Calderas (3.397 m)
Tschima Da Flix (3.300 m)
1.008 m 1.008 m 11 km
11.04.2017 Fuorcla Da Flix (3.065 m) 470 m 470 m 7,3 km
12.04.2017 Piz Surgonda (3.196 m)
Piz Traunter Ovas (3.152 m)
950 m 950 m 10 km
13.04.2017 Fuorcla Laviner (3.002 m) 630 m 630 m 7 km
14.04.2017 Fuorcla d_Agnel (2.984 m)
Julierpass (2.200 m)
400 m 840 m 8 km

Fotoalbum:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.